Allgemeine Geschäftsbedingungen


Bestellungen:
Mit Ihrer schriftlichen oder mündlichen Bestellung geben Sie zunächst ein verbindliches Angebot ab, Weine von uns zu beziehen. Mit der Zusage einer Auftragsbestätigung mündlich oder schriftlich per E-Mail an Sie können wir dieses Angebot annehmen. Im Regelfall erhalten Sie zunächst eine Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse (Bestellbestätigung). Ein Kaufvertrag kommt im Folgenden jedoch erst mit dem Versand der Auftragsbestätigung per E-Mail an Sie oder mit der Lieferung der bestellten Ware zustande. Sollte eine Sorte ausgegangen sein, so soll mir die Zuteilung eines gleichwertigen und preisgleichen Ersatzweines überlassen werden.
Preise, Versandkosten:
Alle Preise sind Endpreise, sie enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die Versandkosten betragen bei zweckmäßigem Versand:
1 Liter Flaschen im Karton zu 12, 15, und 18 Stück Kartons werden extra berechnet. Fracht bzw. Portokosten zu Lasten des Bestellers.
An Fracht käme hinzu: Paket bis 20 kg-5,65 €, bis 25 kg-6,65 €, bis 31 kg-7,65 €
Lieferbedingungen:
Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, wird die Ware innerhalb von 2 Werktagen nach Zahlungseingang in den Versand gegeben. Bei Lieferung auf Rechnung oder Zahlung per Lastschrift bringen wir die Ware, sofern nicht beim Angebot anders angegeben, innerhalb von 2 Werktagen nach Zustellung der Auftragsbestätigung in den Versand.
Zahlungsbedingungen:
Die Zahlung erfolgt wahlweise per Vorkasse durch Überweisung, per Rechnung, per Lastschrifteinzug oder per Nachnahme. Wir behalten uns vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen oder eine bestimmte Zahlungsart vorzusehen. Bei Wahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen die Bankverbindung in der Auftragsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist binnen 10 Tagen auf unser Konto zu überweisen.
Eigentumsvorbehalt:
Bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen behalten wir uns das Eigentumsrecht an den gelieferten Weinen vor. Bei Bezahlung mit Scheck erlischt der Eigentumsvorbehalt erst nach Einlösung.
Gewährleistung:
Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.
Rechtswahl & Gerichtsstand:
Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.
Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlichrechtliches Sondervermögen handelt.
Salvatorische Klausel:
Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

 
Guadeloupe Webdesign 2012 für Ihren Internetauftritt